Neues Standbein

Die Ausgangslage

Der Eintritt neuer Konkurrenten, sich verändernde Kundenbedürfnisse und neue Vertriebskanäle erhöhen den Druck aufs Tagesgeschäft systematisch. Es fällt den Unternehmen jedoch schwer diese Herausforderungen zu meistern, weil klassische Berater «nur» Konzepte schreiben, das Kerngeschäft im Härtefall der Innovation vorgezogen wird und oftmals auch die Fähigkeiten im digitalen Bereich für den systematischen Aufbau und die Umsetzung innovativer Lösungen fehlen.

Der Lösungsansatz

Innerhalb der Company Factory wurde ein Team aufgebaut, welches mit kleinem finanziellen Aufwand Ideen schnell validieren und umsetzen kann. Dazu braucht es neben umfassenden digitalen Kompetenzen auch eigene Entwickler, welche alle notwendigen Fähigkeiten für die schlanke Umsetzung mitbringen. Wir verwenden dabei sehr konsequent den Lean Startup Gedanken.

Das Ergebnis

Eine Firma aus der Baubranche möchte aus dem klassischen Vertriebskonstrukt ausbrechen, darf das offiziell aber nicht, da ansonsten die heutigen Grosshandels-Kunden verärgert reagieren würden. Wir bauen unter eigenem Namen einen neuen Direktvertrieb an Mieter auf. Dabei sind wir wie folgt vorgegangen:

  1. Erhebung der heute ungelösten Probleme bei Mietern
  2. Entwicklung eines ersten Service-Pakets und Testen der Nachfragen durch eine FlyerKampagne in einer Überbauung in Zusammenarbeit mit Wincasa
  3. Auswertung des Tests und Bau des Online-Kanal-Prototypen (https://bathbox.ch/)
  4. Durchführen eines weiteren Test-Laufs in einer weiteren grossen Überbauung und Gewinnung von Kooperationspartnern (finanzielle Beteiligung sowie Sortimentserweiterung)
  5. Aktuell: Reintegration in die Kernorganisation des Auftragsgebers inklusive Befähigung der Mitarbeiter